Parfümfreie Gesichtspflege & parfümfreie Hautpflege: Meine tägliche Routine
Beauty

Parfümfreie Gesichtspflege & Hautpflege – Meine Daily Routine

Bis ich von parfümfreier Gesichtspflege gehört habe, hatte ich genau eine Naturkosmetik-Feuchtigkeitscreme fürs Gesicht. Ich mochte den Duft und war happy damit. Ich wusste nicht, dass nach Nickel es eben Duftstoffe sind, die am zweithäufigsten zu einer Hautallergie führen. Die Duftstoffallergie betrifft ca. 15 Millionen EU-Europäer, darunter eine halbe Million Deutsche. Mit der neuen Info meiner Freundin Maike, dachte ich mir: Dann teste ich jetzt mal reizarme Hautpflege.

Schon gewusst? Es braucht mindestens zwei Wochen der täglichen Nutzung, bis sich deine Haut vollständig an die neue Pflege gewöhnt hat. Erst dann kannst du ein Urteil darüber fällen, ob und welchen Unterschied der Wechsel für dich persönlich macht.

Springe zum Punkt

Warum parfümfreie Gesichtspflege?

Duftstoffe bestehen oft aus schädlichen Chemikalien, wie Parabenen, Benzolderivaten, Aldehyden und mehr, die mit Krebs- und Nervensystem-Problemen in Verbindung gebracht werden und kurzfristig Irritationen und Rötungen auf der Haut verursachen könnten. Achten beim Kauf auf Begriffe, wie „Parfum“, „Linalool“, „Limonen“, „Eugenol“, „Citronellol“ oder „Geraniol“, um sicherzustellen, dass dein Produkt kein Parfüm enthält.

Was bedeutet ohne Duftstoffe?

Parfümfreie Hautpflege - meine tägliche Routine
Hautpflege first danach folgt, wie gewohnt, das leichte Tages-Make-up.

Wenn du gegen Duftstoffe allergisch bist, starke Düfte nicht magst oder einfach auf der Suche nach der richtigen Hautpflege bist,  wirst du auf Begriffe, wie „nicht komedogen“ und „parfümfrei“, oder „ohne Duftstoffe“ stoßen. Du solltest auf jeden Fall den Unterschied zwischen parfüm- bzw. duftstofffreier Kosmetik und Produkten ohne Geruch kennen:

  • „Parfüm- bzw. duftstofffrei“ bedeutet, dass dem Produkt keine Duftstoffe bzw. Parfüm zugesetzt wurden, es kann jedoch einen bestimmten Eigengeruch aufweisen. Bei mir hat zum Beispiel das Vitamin C auf der Haut definitiv einen Eigengeruch, an den ich mich erstmal gewöhnen musste.
  • Auch einem „geruchlosen“ oder „neutral riechenden“ Produkt ein Duftstoff zugegeben sein, um einen unangenehmen Geruch zu überdecken oder das Produkt völlig geruchlos erscheinen zu lassen.

Du solltest also genau hinschauen, ob „parfümfrei“ tatsächlich „unbeduftet“ bedeutet. Denn als parfümfrei kann bereits eine Gesichtscreme bezeichnet werden, welche kein „tatsächliches“ Parfüm enthält. Als Parfüm gelten allerdings geruchsmaskierende, duftende Bestandteile von ätherischen Ölen und Pflanzenextrakte (darunter viele Allergene) offiziell nicht. In die Realität übersetzt heißt: „Parfümfreie“ Gesichtscreme kann intensiv beduftet kann.

Wie sieht es mit natürlichen Duftstoffen aus?

Leider sind diese nicht immer eine sicherere Alternative. Unsere Gesellschaft setzt. die Natur oft mit besserer Hautpflege gleich. Dabei können Naturdüfte genauso irritierend und allergen sein, wie künstliche Duftstoffe. Der Körper reagiert auf die Moleküle, aus denen der Duft besteht, und diese können für synthetische und natürliche Duftstoffe gleich sein. Beispiele für natürlich gewonnene Düfte sind etwa Melone, Vanille, Gurke, Aloe Vera, Mandel, Mango, Kokosnuss, Kakaobutter oder Sheabutter. Aber es gibt auch gute News: Viele wohltuende Hautpflegewirkstoffe, zum Beispiel Antioxidantien, haben einen natürlichen Duft und einige riechen sogar ganz gut.

Hautpflege mit aktiven Wirkstoffen

In der Kosmetik spricht von so genannten „aktiven Wirkstoffen“ – Doch auf welche Wirkstoffe solltest du setzen? Eines sei vorweg gesagt: Jeder Hauttyp und jedes Hautbild hat eigene Ansprüche und braucht daher eine spezielle Pflege, die auf die jeweiligen Bedürfnisse abgestimmt ist.

Um die richtige Hautpflege bestimmen zu können, solltest Du wissen, was aktive Wirkstoffe sind, welche Wirkungen sie haben und welche man bei empfindlicher Haut nicht miteinander kombinieren sollte. Wenn du unsicher bist, suche auf jeden Fall eine professionelle Kosmetikerin auf.

Vitamin C, Retinol, Hyaluronsäure & Co.

  • Vitamin C: Starkes Antioxidans, das vor schädlichen Umwelteinflüssen schützt, eine zellerneuernde Wirkung hat und die Haut ebenmäßiger erscheinen lässt, indem es Pigmentflecken und kleinen Unreinheiten entgegenwirkt.
  • Vitamin A/Retinol: Glättet feine Falten, wirkt antioxidativ, verfeinert das Hautbild, fördert die Zellerneuerung und regt die Kollagenproduktion an.
  • Vitamin E: Starkes Antioxidans, welches Deine Haut vor freien Radikalem schützt, die Regeneration der Schutzbarriere fördert, UV-bedingte Sonnenschäden mindert und der vorzeitigen Hautalterung vorbeugt.
  • Squalan: Besitzt eine antioxidative Wirkung, bewahrt die Haut vor Feuchtigkeitsverlust und sorgt für ein geschmeidig-weiches Hautbild.
  • Niacinamid: Das Vitamin B3-Derivat schützt vor freien Radikalen, wirkt feinen Falten entgegen, regt die Lipidproduktion sowie die körpereigene Kollagen- und Elastinbildung an und stärkt die Hautschutzbarriere.
  • Hyaluronsäure: Erhöht den Feuchtigkeitsgehalt der Haut, verbessert die Elastizität, kann die Faltentiefe reduzieren und wirkt vorzeitiger Hautalterung entgegen.
  • Azelainsäure: Wirksam gegen Hautunreinheiten, entfernt abgestorbene Hautschüppchen und wirkt antioxidativ.
  • Fruchtsäure: Verfeinert die Poren, mindert Pigmentflecken, wirkt Unreinheiten entgegen und kurbelt die Zellerneuerung an.
  • Salicylsäure, auch bekannt als BHA: Hilft der Haut bei der natürlichen Abschuppung der obersten Hautschicht, regt die Zellerneuerung sowie die Regeneration an und wirkt Unreinheiten entgegen.
  • Glykolsäure, auch bekannt als AHA: Dringt tiefer als Salicysäure vor, entfernt abgestorbene Hautschuppen und hat eine hautverjüngende Wirkung.

Empfehlenswerte Wirkstoff-Kombi bei Unreinheiten: Insbesondere Vitamin C und Säuren wie Azelainsäure, Salicylsäure und Glykolsäure wirken Unreinheiten entgegen, regen die Zellerneuerung an und verfeinern das Hautbild. Eine gute Kombi bei Pickeln und gleichzeitig trockener Haut ist die Verwendung von Salicylsäure und Hyaluronsäure.

Um Deine Haut zusätzlich zum Strahlen zu bringen, empfiehlt sich die Verwendung von Produkten mit Squalan sowie Vitamin C.

Parfümfreie Gesichtspflege & parfümfreie Hautpflege: Meine tägliche Routine

Kombiniere diese aktiven Wirkstoffe nicht miteinander!

// Vitamin C und AHA-Säuren
Zusammen verwendet kann die AHA-Säure den pH-Wert der Produkte mit Vitamin C verändern und dadurch ihre antioxidative Wirkung reduzieren. Die eigentlichen Effekte von Vitamin C können sich dann nicht vollständig entfalten. Da beide Wirkstoffe einen exfolierenden Effekt haben, kann die Kombination bei sensiblen Hauttypen zu trockenen Stellen führen. Am besten das Produkt mit Vitamin C am Morgen verwenden (anschließend unbedingt Sonnenschutz auftragen) und das säurehaltige Produkt am Abend auftragen.

// Retinol und AHA- oder BHA-Säuren
Retinol eignet sich besonders gut als Anti-Aging-Wirkstoff, da er die Kollagenproduktion ankurbelt und die Hauterneuerung fördert. In Kombination mit Produkten, die beispielsweise Salicylsäure oder Glykolsäure enthalten, sollte Retinol nicht unbedingt verwendet werden, wenn man sehr empfindliche Haut hat, da es die Haut überfordern und sie austrocknen kann. Bei normaler und öliger Haut ist die Kombination jedoch durchaus hilfreich.

// AHA und BHA
Diese beiden Säuren sollten insbesondere bei empfindlicher und sehr trockener Haut nicht miteinander gemischt werden. Die peelende Wirkung auf die oberste Hautschicht von beispielsweise Glykolsäure und die tiefenreinigende Peeling-Wirkung von Salicylsäure (BHA) kann dazu führen, dass die Haut zu sehr austrocknet.

Meine reizarme, parfümfreie Gesichtspflege

Ich nutze gerne „The Ordinary“-Produkte, da sie im Vergleich zu anderen Brands einigermaßen erschwinglich sind. Die Marke „Paula’s Choice“ wurde 1994 von Paula Begoun gegründet und ist zwar etwas teurer, aber hat eine revolutionäre Geschichte im Markt: Das mutige Ziel und Markenversprechen ihrer eigenen Pflegelinie lautet „Truth in Beauty“. Viele Marken verkaufen Produkte, die uns ein Ideal verkaufen und Ergebnisse versprechen, die so nicht unbedingt erreichbar sind. Paula sich gegen diese Strategie aus und ist für eine transparente Kommunikation dem Kunden gegenüber. Ihr Wissen basiert auf klinischen Studien, Laborergebnisse und langjähriger Erfahrung. Soviel dazu in aller Kürze, aber los geht es jetzt mit meiner persönlichen Pflegeroutine.

Schon mal vom Schichten gehört? Du musst nicht warten bis alle Produkte eingezogen sind und kannst sie direkt übereinander auftragen.

The Ordinary Gesichtspflege: The Ordinary "Buffet"+ Copper Peptides 1%, The Ordinary Vitamin C Suspension 23% + HA Spheres 2%, The Ordinary Natural Moisturizing Factors + HA

The Ordinary „Buffet“+ Copper Peptides 1%

Step 1: Morgens oder abends auftragen vor der Feuchtigekeitscreme.
» Produkt ansehen

The Ordinary Vitamin C Suspension 23% + HA Spheres 2%

Step 1: Morgens oder abends wegen der Textur eher abends – vor der Creme. Nicht gleichzeitig mit „Buffet“ auftragen. » Produkt ansehen

Paula’s Choice Daily Moisturizing Lotion SPF 30 w/ Antioxidants

Step 2: Tagsüber verwende ich meine wirklich heiß geliebte, neue Feuchtigkeit mit Lichtschutzfaktor. Achtung: Wenn du zu eher fettiger Haut neigst, ist dieses Produkt eher nicht für dich geeignet. » Produkt ansehen
Paulas Choice Gesichtspflege: Paula's Choice Skin Recovery Tagescreme LSF 30 - Anti Aging Creme für Empfindliche Haut - Mineralische Sonnencreme mit Zinkoxid - Normale bis Trockene Haut - 60 ml

The Ordinary Natural Moisturizing Factors + HA

Step 3: Abends als Abschluss. Manchmal nutze ich sie auch tagsüber, aber ehrlich gesagt nur dann, wenn ich nicht rausgehe,  da sie keinen Lichtschutzfaktor besitzt. » Produkt ansehen

Parfümfreie Hautpflege

Mein persönliches Credo lautet: Alles was auf der Haut bleibt, sollte parfümfrei sein. Meine Körperlotion ist daher auch so gewählt. Mein Make-up-Entferner und das anschließende Reinigungsgel enthalten gut riechende Substanzen, die ich ja aber auch wieder abwasche.

Linola Hautmilch

Morgens, besonders nach dem Rasieren, verwende ich gerne diese Hautmilch von Linola. Sie gibt meiner gereizten und zur Neurodermitis neigender Haut die nötige Feuchtigkeit zurück. Sie lässt sich sehr gut verreiben und zieht schnell ein, sodass ich direkt danach Yogapants und Jeans schlüpfen kann. Besonders in der kalten Jahreszeit nutze ich diese Körperlotion am liebsten. Im Sommer probiere mich hin und wieder durch das Körperlotionen-Sortiment der Apotheke. » Produkt ansehen

Lino Hautmilch 200 ml

Dr. Hauschka Augen Make-up Entferner

Abends zum Abschminken. Riecht unglaublich gut, ist also mit natürlich gewonnen Duftstoffen. Meine Mam nimmt seit Jahren nur Babyöl, um sich abzuschminken. Ich persönlich finde das eine Spur zu ölig. Seitdem ich diese kleine Dr. Hauschka-Probe mal erhalten und verwendet habe, wusste ich, es wird mein neuer Lieblingsabschminker. » Produkt ansehen

Dr. Hauschka Augen Make-up Entferner

Zum Reisen und für unterwegs benutze ich die wiederverwendbaren Waschies aus der Höhle der Löwen. Sie funktionieren einfach mit warmen Wasser und entfernen so das Make-up und lassen sich in der Waschmaschine sauber waschen. Die feinsten Mikrofasern erlauben es, ohne zusätzliche Reinigungs- oder Waschlotionen auszukommen und trotzdem einen hohem Reinigungseffekt. Schmutz, Cremes und Make-up werden entfernt und laden entsprechend im Pad.

Minimalisten-Tipp: Ich empfehle mindestens drei Waschies, so kann immer eines gerade eines der Mikrofaser-Pads in den Wäschebeutel wandern. Das heißt die große Packung lässt sich gut mit der besten Freundin oder Mitbewohnerin teilen 😉

La Roche-Posay Effaclar Schäumendes Reinigungsgel

Abends zum Reinigen des Gesichts. Das Waschgel von La Roche-Posay Effaclar habe ich mir bei meiner smarten Schwester abgeguckt. Es kommt schäumend aus dem 400ml-Pumpbehälter und hält einfach Ewigkeiten. Ein Jahr mindestens, wenn nicht sogar länger. Es hinterlässt ein wirklich sauberes und gutes Gefühl auf der Haut. » Produkt ansehen

La Roche-Posay Effaclar Schäumendes Reinigungsgel

Abends als Abschluss nutze ich wieder die „The Ordinary“-Produkte – um genau zu sein – eines der Step-1-Produkte und die Creme für die Nacht. Äuglein zu und am nächsten Tag beginnt das Spiel von vorne.

So viel zu meiner Hautpflege. Ich hoffe, der Beitrag konnte dir etwas Neues erzählen und du hast im besten Fall einen guten Wegweiser bei der Auswahl deiner persönlichen Hautpflege bekommen.

☾ Alles Liebe, Anna

Auch auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Ich kann damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Das ist wichtig für mich, da sich mein Angebot vielleicht eines Tages auch über Werbung finanziert.